Herzlich Willkommen auf der Homepage des Arbeitskreises Plaggenhacke!

Der Arbeitskreis Plaggenhacke ist ein Forscherkreis, der sich mit der Heide- und Moorkolonisation im ehemaligen Herzogtum Schleswig mit den Ämtern Gottorf, Flensburg und Tondern in den Jahren 1760 bis 1765 befasst.

Die Forschungen umfassen die Schicksale der ca. 1000 Kolonistenfamilien, ihre Herkunft, ihre Ansiedlung in den Kolonien und den Verbleib der Nachkommen bis in die Gegenwart.

Der Arbeitskreis Plaggenhacke unterhält Verbindungen zu den Nachkommen der Kolonisten in Dänemark, Finnland, USA, den Niederlanden und Brasilien und setzt sich ferner für die Erforschung der Schicksale der Deutschen aus Russland ein, deren Vorfahren einst im Herzogtum Schleswig siedelten.

Die „Chronik der Heide- und Moorkolonisation im Herzogtum Schleswig von 1760 bis 1765“ von Herrn Otto Clausen, Kropp stellt die Grundlage der umfangreichen Forschungsarbeit dar.

ARBEITSKREIS PLAGGENHACKE

Leiter Christian Winkel, Jörl